Anmeldeformular HOLLFELD regio

Anschrift des Kunden (Auftraggeber / Rechnungsanschrift)

Verbrauchsstelle

Angaben zur derzeitigen Stromversorgung

Daten für das SEPA-Lastschriftmandat


Lieferbedingungen

5.1. Voraussetzungen für die Stromlieferung

5.1.1 Die Stadtwerke Hollfeld (STWH) beliefern die in diesem Vertrag genannte Verbrauchsstelle des Kunden mit Strom unter der Voraus-setzung, dass die Belieferung ausschließlich über inländische Netze erfolgt, der Netzbetreiber die Belieferung nach Standardlastprofi-len zulässt, der Kunde ausschließlich einen Niederspannungs-Eintarifzähler oder einen Niederspannungs-Doppeltarifzähler nutzt und die Jahresabnahmemenge 100.000 kWh nicht übersteigt.

5.1.2 STWH beliefert die Kunden mit Heizstrom zu den in Punkt 5.1.1 genannten Bedingungen, unter Voraussetzung, dass eine fest installierte, unterbrechbare Anlage zur elektrischen Raumheizung und ggf. eine zusätzliche Warmwasserbereitung mit Speicher gemäß den jeweils geltenden Anschlussbedingungen des örtlichen Netzbetreibers nutzt. Die Strombelieferung setzt neben den in Satz 1 ge-nannten Bedingungen voraus, dass der Heizstromverbrauch in der Kundenanlage durch einen Niederspannungs-Doppeltarifzähler gemessen wird, ein Tarifsteuergerät zur Steuerung der Unterbrechungs- bzw. Freigabezeiten installiert ist und die Messung des Heiz-stromverbrauches separat vom Haushaltsstromverbrauch oder gemeinsam über denselben Doppeltarifzähler mit dem Haushalts-stromverbrauch erfolgt.

5.1.3 Nutzt der Kunde einen Prepaid- oder Münzzähler, bleibt es STWH vorbehalten, den Vertrag anzunehmen. Die Vertragspartner können diesen Vertrag jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende in Textform kündigen, wenn eine der vorgenannten Vo-raussetzungen nicht mehr erfüllt ist.

5.2. Laufzeit und Kündigung

Wenn Lieferbeginn der Erste eines Monats ist, so hat der Vertrag zunächst eine Laufzeit von zwölf Monaten gerechnet ab Lieferbeginn.

Sofern Lieferbeginn nicht der Erste eines Monats ist, so läuft der Vertrag zunächst bis zum Ende des auf den Lieferbeginn folgenden elf-ten Monats. Der Vertrag verlängert sich jeweils um weitere zwölf Monate, wenn er nicht mit einer Frist von einem Monat zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit gekündigt wird. Bei Umzug kann der Vertrag mit einer zweiwöchigen Frist gekündigt werden. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund (§ 314 BGB) bleibt unberührt. Jede Kündigung bedarf der Textform. Die Textformerfordernis gilt nicht bei Ausübung eines bestehenden Sonderkündigungsrechts im Fall einer Preisänderung.

Stromkennzeichnung - Energiemix und Umweltauswirkungen (Angaben auf Basis 2015)

Unser Gesamtenergiemix setzt sich aus 31 % Kernenergie, 35 % Kohle, 3 % Erdgas, 2 % sonstige fossile Energieträger, 29 % erneuerbare Energien nach EEG sowie 0 % sonstige erneuerbaren Energien zusammen. Damit sind 390 g/kWh CO2-Emissionen und 0,0008 g/kWh radioaktiver Abfall verbunden. Der Energiemix in Deutschland setzt sich im Durchschnitt aus 15 % Kernenergie, 44 % Kohle, 7 % Erdgas, 2 % sonstige fossile Energieträger, 29 % erneuerbare Energien nach EEG sowie 3 % sonstige erneuerbaren Energien zusammen. Damit sind 476 g/kWh CO2-Emissionen und 0,0004 g/kWh radioaktiver Abfall verbunden. Diese Angaben entsprechen den Anforderungen nach §42 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG).

Ab dem 01.01.2018 werden alle Abnahmestellen mit Ökostrom beliefert.