Geschichte der Stadtwerke Hollfeld

1901
  • die Stadt Hollfeld erwirbt die Puffsche Mühle auch Fischmühle genannt für 15.000 Mark.
  • Die Wasserkraft der Kainach wurde von der Stadt zum Antrieb einer Wasserpumpe für die öffentliche Wasserversorgung und zum Antrieb eines Generators für die Stromversorgung der Privathaushalte und der Straßenbeleuchtung benötigt.
1902
  • die Stadt Hollfeld beliefert ihre Bürgerinnen und Bürger zum ersten mal mit elektrischer Energie.
  • Das war der Anfang der städtischen Stromversorgung in Hollfeld.
Heute
  • wir betreiben ein Stromnetz mit
    • ca. 9 km Mittelspannungskabeln
    • 13 Trafostationen
    • ca. 30 km Niederspannungskabel
  • versorgt werden ca. 1.500 Entnahmestellen (Haushaltskunden, Landwirtschaft und Gewerbekunden)
  • Gesamtverbrauch Strom im Jahr: über 9 Millionen kWh

Störungsnummern

STADTGEBIET

Stromlieferung, Abrechnung, Abschläge:

  • Frau Schrenker, Frau Hoch-Riedel
    09274 - 980-23

Netz-/Baustromanschluss, Zählereinbau/-ausbau, Zählerablesung, Netznutzung, Straßenlampen, Störungsbeseitigung:

  • Herr Böhm, Herr Wolf
    0 92 74 - 83 72 oder
    0171 - 302 55 26

Defekte Straßenlampen

  • siehe Herr Böhm, Herr Wolf oder
  • Rathaus
    09274 - 980-13
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ORTSTEILE

Stromnetzbetreiber in folgenden Ortsteilen ist die Bayernwerk AG:

Drosendorf, Fernreuth, Freienfels, Gottelhof, Hainbach, Höfen, Kainach, Krögelstein, Loch, Moggendorf, Neidenstein, Pilgerndorf, Schönfeld, Stechendorf, Tiefenlesau, Treppendorf, Weiher, Welkendorf, Wiesentfels und Wohnsdorf.

Störungsnummer Stromversorgung

Defekte Straßenlampen

  • Frau Motschenbacher (Stadt Hollfeld)
    09274-980-30

Beratung

im Rathaus Hollfeld 
Mo - Fr von 8 - 12 Uhr 
Do von 14 - 18 Uhr 
und nach Vereinbarung
telefonisch 09274 - 980-23

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!